Donnerstag, 21. Oktober 2010

Time for an update

Guten Tag verehrtes, unsichtbares, wahrscheinlich nicht vorhandenes, Publikum.

Vielleicht sollte ich doch mal wieder einen zm besten geben. Hab ich ja schon lang nicht mehr.
So, fangen wir bei dem jetztigen Moment an:
Ich liege/sitze im Bett, will aufstehen, eine rauchen, tja und das war es dann auch schon mit der Tagesplanung.
Es ist LANGWEILIG.
Ich hab grade Ferien. Vor ein paar Monaten hab ich mich dazu entschieden meine Ausbildung in der Klasse für unterdurchschnittlich Intelligente abzubrechen und nach höherem zu streben.
Ich mache nun ... (dramatische Pause)... FACHABITUR!
Soweit, so gut. Und es wäre wahrscheinlich wirklich gut, würde es nicht mit einem Praktikum im Kindergarten anfangen.
5 oder 6 Wochen hab ich nun, vor beginn der Ferien, in einer Kita gearbeitet.
Sicherlich habe ich einigen von euch schon mal vom Leid des Ganzen erzählt:
Ich mag ja Kinder. Echt. Aber FÜNFZEHN davon ACHT STUNDEN am TAG machen mich WAHNSINNIG! Kita ist echt nichts für mich.
Ich kann weder mit den Kindern so reden, wie ich es gerne möchte (kann ja kaum sagen:"Kevin wenn du Sabine nochmal schlägst dann steck ich dich mit dem Kopf in den Sand" - und das dann auch noch machen) und mit den Eltern auch nicht.
Achja, erneuerung seit der 3. Woche oder so: Ich darf GARNICHT mehr mit den Eltern reden. Die haben wohl schiss das ich irgendwas ausplapper, was die schlecht machen (dabei finde ich, die machen nicht wirklich viele Fehler, nur die Kinder sind manchmal eben Kotzbrocken - und so sag ich das dann auch).
Also: Ehrlichkeit ist hier unangebracht. Alles schön durch die Blume gedreht und so...

So, nun muss ich aber wirklich erstmal eine rauchen gehen.
Bis gleich.


So,Resümee bis hierhin: Leben hat sich eigentlich gut entwickelt. Kita ist großteilig Scheisse.

Momentan bin ich größtenteils allein.
Mein liebster bester Freund hat sich eine Dame "geangelt" und lebt auch seit 2 Monaten oder so mit ihr zusammen. Heißt für mich: Kein bester Freund mehr. Er ist einfach weg.
Meine Freundin, auf die ich mal so gezählt habe (die iranische Freiheitskämpferin-Friseurin) hat sich auch abgeseilt und seitdem hab ich nichts mehr von ihr gehört.
Die einzig intelligente Frau die ich in der Ausbildung für Strunzbacken kennengelernt habe, hat kaum Zeit.
Und mein "ältester" Freund .. ja, mit dem hab ich mich zwischenzeitlich richtig fies in der Wolle gehabt.
Die Geschichte dazu (im Kurzformat):
Ich hatte einen spanischen Kellner in den Sommerferien kennengelernt.
Alles witzig und so. Keine Ambitionen auf mehr als Spaß (Sex dabei auch ausgeschlossen). Tja, dann doch leichte Gefühlsanwandlungen und ne derbe Enttäuschung (der Mann hat mit das Gefühl gegeben, kontrolliert zu werden).
Viel rumgemeckert über ihn. Tja, nach nem Gespräch, Wochen später, Versöhnung.
Böser Fehler.

Mein "ältester" Freund war da so entsetzt von, das er die Freundschaft auf Eis legte.
Mittlerweile kann ich ihn verstehen. Ich hab da eine ziemlich Herzlose Geschichte angefangen mit einem Mann, der mich weder genug schätzte, noch den IQ hatte, der mir zusteht. Klingt böse, ist aber so.

So, also war ich Wochenlang auch ohne meinen "ältesten" Freund.
Momentan ist unser Kontakt sporadisch. Wir haben, nachdem ich ein wirklich erhitztes Gespräch mit ihm darüber hatte wo ich mich richtig, richtig über sein "mich fallen lassen" aufgeregt habe und eine wiedermal Wochenlange Pause eingelegt haben, das Thema einfach totgeschwiegen.
Aber so wie früher ist es zwischen uns nicht.

Nachdem ich die Ferien durchgearbeitet und von einer fast Kündigung von Seiten meiner Chefin zu einer fast Kündigung von meiner Seite nach wie vor dort arbeite, werde ich eigentlich täglich frustrierter.
Ich habe keine Lust mehr auf den unterbezahlten Job da, bei dem man ständig Angst haben muss, dass einem Diebstähle und sonstiger SChwachfug unterstellt werden.
Am Anfang hat meine Chefin ziemlich um mich gekämpft. Allerdings hat sie mit dem wirklichen Täter der mir vorgeworfenen Straftaten auch nie ein Wort darüber geredet, was ich nicht akzeptieren kann. Anfangs hätte ich echt gedacht, wir könnten eine Art Freundschaft aufbauen. Aber Pustekuchen.

So, nun häng ich hier also. Allein, einsam, aber in einer wirklich schönen Wohnung.
Ich hab jetzt mein Bett und alles sieht wirklich schick aus. Schade nur, dass ich es keinem zeigen kann.
Zwischendurch hab ich mich mal wieder an der Liebe versucht. Ist aber kläglich gescheitert.
Ich frage mich, ob ich überhaupt noch in der Lage bin zu lieben oder mich zu verlieben.
Zu meiner Psychologin geh ich übrigens auch nicht mehr. Sie hat mir einfach nicht helfen können.


Ich glaub ich bleib heut im Bett.

Kommentare:

  1. Ich leih Dir meinen Teddy ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. *g* Ich hab Schaaf (mit dem tollen Namen "Muh"), das hilft auch ganz gut :D

    AntwortenLöschen